Sicherheitslücken im Justizvollzug: Kommunikationsdaten ungeschützt im Netz
5. Juli 2024
Cyberangriff auf TÜV Rheinland: Ein Weckruf für die IT-Sicherheitsbranche
11. Juli 2024
Sicherheitslücken im Justizvollzug: Kommunikationsdaten ungeschützt im Netz
5. Juli 2024
Cyberangriff auf TÜV Rheinland: Ein Weckruf für die IT-Sicherheitsbranche
11. Juli 2024
Show all

Cyberangriff auf Lambertz: Ein Weckruf für die Backwarenindustrie

Der Cyberangriff auf den Aachener Backwarenhersteller Lambertz hat erneut die immense Bedeutung von IT-Sicherheit für Unternehmen jeder Branche unterstrichen. Die Ransomware-Gruppe Black Basta konnte sich über einen kompromittierten VPN-Zugang eines Dienstleisters Zugang zu den IT-Systemen des Unternehmens verschaffen und dabei rund 800 GByte an sensiblen Unternehmensdaten exfiltrieren, darunter Personaldaten und Finanzinformationen.

Der Cyberangriff und seine Folgen

Der Angriff führte dazu, dass die IT-Infrastruktur von Lambertz massiv beeinträchtigt wurde. Ein IT-Krisenstab des Unternehmens arbeitet derzeit zusammen mit externen Cyber-Security-Spezialisten daran, den Vorfall systematisch aufzuarbeiten und zukünftige Angriffe zu verhindern. Die Firewall-Infrastruktur wurde durch moderne, ISO 27001 zertifizierte Systeme ersetzt, und die IT-Kommunikationssysteme wurden neu aufgesetzt, um höchsten Sicherheitsstandards zu entsprechen.

Warum IT-Sicherheitsaudits entscheidend sind

Dieser Vorfall zeigt, wie wichtig regelmäßige IT-Sicherheitsaudits sind. Durch solche Audits können Schwachstellen in der IT-Infrastruktur frühzeitig erkannt und behoben werden, bevor sie von Angreifern ausgenutzt werden können. Ein IT-Sicherheitsaudit ist daher eine unverzichtbare Maßnahme für jedes Unternehmen, das seine Daten und Systeme schützen möchte.

Maßnahmen und Lehren

Lambertz hat schnell auf den Angriff reagiert und durch die Implementierung fortschrittlicher Sicherheitslösungen gezeigt, wie wichtig es ist, auf solche Vorfälle vorbereitet zu sein. Dennoch bleibt der Vorfall ein Mahnmal für die gesamte Branche, kontinuierlich in IT-Sicherheit zu investieren und präventive Maßnahmen zu ergreifen.

Schlussgedanken

Der Cyberangriff auf Lambertz ist ein deutlicher Hinweis darauf, dass kein Unternehmen vor Cyberkriminellen sicher ist. Es ist essenziell, proaktiv zu handeln und in umfassende Sicherheitslösungen zu investieren. Die esko-systems GmbH & Co. KG bietet hierfür maßgeschneiderte IT-Sicherheitslösungen an, um Unternehmen dabei zu unterstützen, ihre IT-Infrastruktur gegen solche Bedrohungen zu schützen.

Für weitere Informationen und Unterstützung bei der Sicherung Ihrer IT-Systeme, nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf. Erfahren Sie mehr über unsere umfassenden IT-Sicherheitslösungen und wie wir Ihnen helfen können, Ihr Unternehmen zu schützen.

Quellen:
Cyberangriff trifft Backwarenhersteller: Hacker gehen Lambertz auf den Keks – Golem.de