IT-Sicherheitsteams vs. Hacker: Ein Kampf um die digitale Vorherrschaft
7. August 2023
Differentielles Backup: Intelligentes Backup-Verfahren für mehr IT-Sicherheit und Effizienz!
21. August 2023
IT-Sicherheitsteams vs. Hacker: Ein Kampf um die digitale Vorherrschaft
7. August 2023
Differentielles Backup: Intelligentes Backup-Verfahren für mehr IT-Sicherheit und Effizienz!
21. August 2023
Show all

IT-Sicherheit auf dem Prüfstand: Das BSI könnte CEOs entmachten – Was bedeutet das für Ihr Unternehmen?

Die IT-Sicherheitslandschaft in Deutschland steht vor einer radikalen Veränderung. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) könnte bald die Macht haben, CEOs zu entmachten und direkt in die Geschäftsführung von Unternehmen einzugreifen. Was bedeutet das für Sie als IT-Verantwortlichen? Und wie kann esko-systems GmbH & Co. KG Ihnen helfen, sich auf diese neue Ära vorzubereiten?

29.000 Betroffene, 1,65 Milliarden Euro Kosten

Das geplante „NIS2-Umsetzungs- und Cybersicherheitsstärkungsgesetz“ wird einen deutlichen Mehraufwand für viele Unternehmen und öffentliche Stellen mit sich bringen. Es wird erwartet, dass 29.000 Stellen, darunter Unternehmen und Bundeseinrichtungen, von dem Gesetz betroffen sein werden. Die geschätzten Kosten belaufen sich auf 1,65 Milliarden Euro jährlich.

Offene Baustellen und neue Verantwortlichkeiten

Das Gesetz wird auch neue Verantwortlichkeiten mit sich bringen, wie die Rolle eines Chief Information Security Officer (CISO) auf Bundesebene. Die Betreiber müssen sich um ihre IT-Sicherheit kümmern und sich beim BSI registrieren. Die Überarbeitung des Rechtsrahmens muss bis Anfang Oktober 2024 in Kraft treten.

BSI kann strafen und direkt eingreifen

Das BSI könnte künftig bei besonders wichtigen Einrichtungen auch als Prüfbehörde fungieren, Maßnahmen anordnen und verbindliche Anweisungen erlassen. Bei Nichtbefolgung könnte das BSI sogar der Geschäftsführung oder den Vertretern die Wahrnehmung der Leitungsaufgaben vorübergehend untersagen.

Was bedeutet das für Ihr Unternehmen?

Diese Änderungen könnten weitreichende Auswirkungen auf Ihr Unternehmen haben. Die Einhaltung der neuen Gesetze und Vorschriften wird eine Herausforderung darstellen, und die Möglichkeit, dass das BSI direkt eingreifen kann, erfordert eine sorgfältige Überprüfung Ihrer aktuellen IT-Sicherheitspraktiken.

Wie kann esko-systems GmbH & Co. KG Ihnen helfen?

Als IT-Security-Spezialist bietet esko-systems GmbH & Co. KG maßgeschneiderte Lösungen, um Ihr Unternehmen auf die neuen Herausforderungen vorzubereiten. Mit einem IT-Sicherheitsaudit können Sie die eigene IT überprüfen lassen.

Fazit

Die geplanten Änderungen im IT-Sicherheitsgesetz könnten weitreichende Auswirkungen auf Ihr Unternehmen haben. Jetzt ist der Zeitpunkt, um proaktiv zu handeln und sicherzustellen, dass Sie bereit sind, den neuen Herausforderungen zu begegnen. Kontaktieren Sie esko-systems GmbH & Co. KG noch heute, um mit einem IT-Sicherheitsaudit die eigene IT überprüfen zu lassen.

Quelle: https://www.heise.de/news/Bundesamt-fuer-Sicherheit-in-der-Informationstechnik-soll-CEOs-entmachten-koennen-9221469.html